Grundlage der Entspannung

Welche Voraussetzungen benötigt richtige, tiefe Entspannung? In welchen Bereichen des Lebens sind die Grundmotive für Entspannung anzusiedeln und was kann ich machen um bewusster, effektiver und besser zu entspannen? Kerstin Hack hat für die Beantwortung dieser Fragen ein eigenes, umfassendes Konzept für ein dynamisches und ausgewogenes Leben entwickelt. Es ist benannt nach ihrem Buch „Swing. Dein Leben in Balance“. Bei der Beschäftigung mit der Schöpfungsgeschichte identifizierte sie 8 grundlegende Lebenselemente, die alle Stärke und Ausgewogenheit für ein in der Tiefe entspanntes Leben brauchen.

Die 8 Aspekte der Entspannung

Leicht bekleidet im Liegestuhl, in der Hand einen Cocktail mit warmer Sonne im Gesicht – das ist für viele das prototypische Bild von Entspannung. Das bringt zwei Probleme mit sich.

  • Zum einen laden in unseren Breitengraden die Temperaturen nur sehr selten zu einem solchen Genuss ein.
  • Zum anderen gibt es acht Lebensbereiche in denen wir Anspannung erleben – die Erholung im Liegestuhl schafft nicht für alle Abhilfe.

Kerstin Hack ist Autorin und Coach und liebt es, Menschen dabei zu begleiten, ihr Leben stärker und leichter zu leben. Sie lebt auf einem Hausboot in Berlin und schreibt ihre Texte am liebsten gehend auf einem Laufband. Auf meiner Seite findest Du unter «Klarheit für dein ganzes Leben» auch den Test. www.KerstinHack.de

Entspannung und Grundbedürfnisse

Es gibt 8 grundlegende Bedürfnisse des Menschen – manchmal auch Grundmotive genannt. Sind sie nicht erfüllt, spüren wir Anspannung, die sich in Form von Sorge, Angst, Unruhe oder Stress oder auch Langeweile bemerkbar macht.

Ich habe das sogenannte Swing-Konzept für «Leben in Balance» entwickelt, das hilft alle 8 Elemente im Blick zu behalten.

Vision: Für gelingendes Leben brauchen wir Perspektiven, die wir entweder selbst entwickeln oder von anderen übernehmen. Fehlt die klare Vision spüren wir Anspannung in Form von Perspektivlosigkeit oder innerer Unruhe.

Struktur: Es ist für die meisten Menschen schwer, sich zu entspannen, wenn um sie herum alles unordentlich ist. Teenager bilden hier die Ausnahme von der Regel. Für tiefe Entspannung brauchen wir Strukturen auf die wir uns verlassen können und grundlegende Ordnung in den Dingen.

Produktivität: Schon bei kleinen Kindern sieht man, wie sehr Erfolge motivieren und Sicherheit geben: «Ich kann das schon!» Bleiben Resultate dauerhaft unter den Erwartungen wird man frustriert und entmutigt – kein entspannter Zustand.

Höhepunkte: Feiern, Jubiläen, aber auch der Genuss der schönen Momente des Lebens entspannt zutiefst. Man spürt: Das Leben ist leicht, schön und lebenswert – und kann innerlich besser loslassen.

Energie: Muskeln verspannen sich, wenn sie nicht stark genug sind. Wenn uns körperliche, seelische oder auch finanzielle Energie fehlt, dann müssen wir mehr kämpfen – das ist alles andere als entspannt.

Beziehungen: Starke, verlässliche und genussreiche Beziehungen geben uns Halt und lassen uns entspannt durchs Leben gehen. Einsamkeit geht mit körperlichen und seelischen Beschwerden einher.

Reflexion: Auf wackeligen Füßen steht, wer nie zurückblickt und aus seinen Fehlern und auch aus seinen Erfolgen lernt. Wer konsequent und klug reflektiert, gewinnt Sicherheit.

Regeneration: Wer ständig ohne Pause über seine Grenzen geht, der treibt Raubbau mit seinem Körper und seiner Seele und erntet das Gefühl von dauerndem Stress.

Für ein in der Tiefe entspanntes Leben brauchst du Ausgewogenheit und Stärke in allen acht Bereichen – und noch ein Mindset von Glauben und Vertrauen in dich selbst und das Leben.

Was du jetzt tun kannst, um tiefer zu entspannen:

  • Analysiere welche Bereiche in deinem Leben gerade oft zu kurz kommen und dir so Entspannung rauben. Du kannst auch einen Test nutzen, den ich dazu entwickelt habe: https://kerstinhack.de/werde-stark-fuer-deinen-traum/
  • Überlege dir, was du konkret tun kannst, um in einem Bereich mehr Sicherheit, Ruhe und auch Entspannung zu generieren.
  • Mache es. Selbst kleine Handlungen – wie etwa eine Ecke aufräumen oder Muskeln stärken – bringen oft große innere Entspannung mit sich.

Ich hoffe, dass das Konzept der acht Lebenselemente, die Stärkung und Entspannung brauchen, dich bereichert hat und freu mich über Feedback und deine Gedanken.

Ähnliche Beiträge

Entspannung

ENT-SPANNUNGSBLOG

ENTSPANNUNGS.BLOG! Mit diesem Namen sind wir seit Ende 2019 online und wie die Schreibweise des Blogtitels bereits andeutet, geht es um „spannende“ Blogbeiträge über den

Weiterlesen »
Entspannung

Stress und Rückenschmerzen – Wie Du aktiv gegensteuern kannst

Anhaltender Stress kann zu muskulären Verspannungen führen und sorgt dafür, dass Schmerzen stärker wahrgenommen werden. Insbesondere Rückenschmerzen können intensiv und beängstigend sein und es ist von grosser Bedeutung diese zu verstehen. Physiotherapeutin Antonia Hauptfleisch gibt in ihrem Blogbeitrag praktische Tipps zum Verständnis und zur Behandlung von Rückenschmerzen.

Weiterlesen »
Entspannung

Wege zur Stressbewältigung

Henrike Ortwein ist zugelassene Heilpraktikerin für Psychotherapie, ehemalige Kriminalpolizeibeamtin aus Hamburg und bekannt aus ARD und SWR. In ihrem Blogbeitrag erläutert Henrike was genau bei Stress mit unserem Körper passiert, wie wir Stress bewältigen und vorbeugen können sowie längerfristig eine Stressresilienz aufbauen können.

Weiterlesen »
Darm Entspannung
Entspannung

Entspannung geht durch den Bauch

Wie wirkt das Gehirn auf den Darm und wie beeinflussen Darmbakterien unser Gehirn und unsere Empfindungen? Dies und das grossartige therapeutische Potential unserer Darm-Gehirn Achse erklärt Priv. Doz. DDr. Sabrina Mörkl basierend auf den Fortschritten in der Grundlagenforschung in Ihrem Gastbeitrag.

Weiterlesen »
Entspannung

Pflanzliche Superkräfte für dein Wohlbefinden – die wunderbare Welt der ätherischen Öle

Aromatherapie und Aromapflege mit hochwertigen ätherischen Ölen helfen nachweislich unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu verbessern. In ihrem Blogbeitrag erläutert die erfahrene Trainerin für Stressbewältigung & Achtsamkeit Antje Röttger-Kiesendahl die positiven Auswirkungen von ätherischen Ölen zur Entspannung und wie Aromen gezielt einzusetzen sind, um das Stresslevel nachhaltig zu senken.

Weiterlesen »
Roland Bachstein

Roland Bachstein

Bereits in jungen Jahren befasste sich der Erfinder mit Induktionstechniken und -ritualen alter Kulturen und Religionen und erkannte dabei ein immer wiederkehrendes Muster, das allen Entspannungstechniken zugrunde liegt: Das Prinizip der monotonen Stimulation – ein gleichmässiger Rhythmus von Anspannung und Loslassen in ganz bestimmten Intensitäten, Taktungen und Geschwindigkeitswechsel – wirkt beruhigend und entschleunigend auf Gehirnaktivitäten.

Kontakt

Hast Du eine Frage? Kontaktiere mich.

Gerne bin ich persönlich für Dich da. Roland Bachstein